IMST -Innovationen machen Schulen Top

IMST ist ein vom BMUKK in Kooperation mit Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Schulen etc. getragenes Projekt, mit dem der Unterricht in Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik sowie verwandten Fächern verbessert wird.

Das Projekt IMST baut auf folgenden Grundhaltungen auf:

  • IMST sieht das Lernen der Schüler/innen als wichtigstes Ziel.
  • IMST entwickelt Anreizsysteme für das Engagement von Lehrer/innen.
  • IMST unterstützt den Fachunterricht und verbindet die Fächer.
  • IMST umfasst die Sekundarstufen I und II. Der Ausbau auf die Primarstufe erfolgt kontinuierlich.
  • IMST vernetzt lokale, regionale und nationale Initiativen.
  • IMST berücksichtigt die Entwicklungen an Lehrer/innenbildungs- und Forschungseinrichtungen.
  • IMST verknüpft Theorie und Praxis und generiert Steuerungswissen.
  • IMST integriert Evaluation sowie Gender Sensitivity und Gender Mainstreaming.
  • IMST baut auf bestehenden Ressourcen und Stärken auf.

Regionale Netzwerke

Mit allen österreichischen Bundesländern bestehen Vereinbarungen für die Regionalen Netzwerke. In Zusammenarbeit mit der Schulbehörde arbeiten Lehrer/innen an der Qualitätssteigerung ihres Unterrichts und der Verbesserung regionaler Kommunikationsstrukturen im Schulwesen. Kreative Projekte werden durchgeführt und die Attraktivität naturwissenschaftlichen Unterrichts in enger fächer- und schulübergreifender Zusammenarbeit und unter Einsatz innovativer Methoden gesteigert.